Bauen - Das Traumhaus planen ...

Die Finanzierung unseres Traumhauses ist also möglich, aber wo beginnen wir mit der Planung? Feuchtbauweise oder Holz, Fertighaus oder frei geplant?

Aufgrund vieler (negativer) Erfahrungen in unseren Bekannten- u. Kollegenkreis stand eine Entscheidung relativ schnell fest. Was wir nicht wollen ist sich bei jeden zu erstellenden Gewerk mit einem anderen Handwerkerbetrieb rumzuärgern bzw. täglich auf der Baustelle zu sein, um die richtige Ausführung der Arbeiten zu beaufsichtigen. Nur um dann die kalkulierten Baukosten am Ende um einige 10.000€ zu überschreiten, weil jeder Handwerker plötzlich mit 'unvorhersehbaren' Komplikationen bei der Erstellung seines Gewerkes konfrontiert ist, was natürlich den Rechnungspreis gegenüber dem Angebotspreis nicht unerheblich erhöht.

Wir bauen also ein Fertighaus mit Festpreisgarantie.
Massiv oder Holz - hier ist die Entscheidung noch nicht getroffen.

Leider schränkt das die Anzahl der am Markt etablierten Hausanbieter nicht wirklich ein und wir sind immer noch mit einem schier unüberschaubaren Angebot konfrontiert. Was liegt also näher, als auch hier einen Fachmann zu Rate zuziehen. Wir werden morgen also das Massa-Musterhauszentrum in Alzey besuchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen