Bauen - Wer soll das bezahlen?

Nachdem der grobe Rahmen abgesteckt war, stellten wir uns die Frage: "Wer soll das bezahlen?".
Wenn man die prognostizierten ~300.000€ Baukosten dem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen gegenüberstellt, erscheint der Kauf der als eigentlich viel zu klein befundenen Eigentumswohnung plötzlich wieder reizvoll.

Klärung schafft hier nur die Beratung eines Fachmannes. Also haben wir mit Hr. Z., dem Baufinanzierungsberater unserer örtlichen Kreissparkasse, einen Termin für ein Bauberatungsgespräch vereinbart.

Im Verlauf dieses Gespräches erklärte Hr. Z. die wichtigsten Grundlagen einer Baufinanzierung, den zeitlichen Ablauf und die erforderlichen finanziellen Vorraussetzungen.

Die Finanzierung, der von uns geplanten Baukosten, ist mit der Sparkasse problemlos möglich und das zu derzeit attraktiven Konditionen:

- mind. 10% Eigenkapital
- 10% Sondertilgung jährlich
- 12 Monate Bereitstellungszinsfrei
- 200.000€ Annuitätendarlehen 4,05% (Bausonderkonditionen)
- 50.000€ KfW-Darlehen 3,05% (Effizienz 55)

Wir waren mit dem Verlauf des Gespräches zufrieden. Jetzt kann unser Hausbauprojekt zumindestens aus finanzieller Sicht beginnen ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen