Deutsches Fertighaus Center

Heute waren wir wieder einmal im Musterhauszentrum Mannheim. Ziel war es eigentlich die bisher unbekannten Hausanbieter aufzusuchen, um vielleicht noch das ein oder andere Schnäppchen aufzustöbern. Interessant war es auf jeden Fall, weil wir ein paar richtig gute Ideen für den Innenausbau mitnehmen konnten. Was die Haustypen und Preisstaffelungen angeht haben wir festgestellt, dass 'alle nur mit Wasser kochen'. Es gibt zwar preiswertere und teurere Anbieter (meistens bezahlt man hier auch für den guten Namen), aber im Grunde unterscheiden sich die Angebote nur marginal. Selbst die Ausstattung unterscheidet sich bei den meisten Anbietern in dieser Preisklasse (ProHaus hier mal ausgenommen) kaum:
  • Massivholztreppe (buche)
  • Kunststofffenster
  • Standardaußenwand (U-Wert: 0,14-0,21)
  • billige Innentüren (Karton-Wabenfüllung)

Am längsten haben wir uns aber in unseren heimlichen Favoriten aufgehalten - dem ProStyle 128 von ProHaus. Da Frau Bernholz an diesem Tag nicht im Musterhaus war, hat ein Kollege Sie direkt auf dem Handy angerufen und wir konnten somit sofort einen Termin für eine Angebotserstellung machen.

 Zufrieden mit dem Erreichten sind wir wieder nach Hause gefahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen