Erläuterungen zum Bebauungsplan

Nachdem das letze Grundstück aufgrund des problematischen Baufensters für uns nicht in Frage kam, geht die Grundstückssuche auf Hochtouren weiter. Wir haben bereits ein alternatives Grundstück im Blickfeld, allerdings müssen wir vorher noch einige wichtige Dinge abwägen. Das Grundstück ist zwar größer, dafür aber auch deutlich teurer, die Lage ist nicht optimal und uns wurde erstmals die Bedeutung folgenden Kästchens erklärt, welches Teil des Bebauungsplans ist.




Interessant sind für uns die Werte:
  • THmax.= 4,50m (die maximale Traufhöhe liegt bei 4,50m)
  • FHmax.= 9,50m (die maximale Firsthöhe liegt bei 9,50m)
  • 35° - 48° (gibt die zugelassene Dachneigung an)
  • SD/KWD (Satteldach, Krüppelwalmdach) 



Das Bild links zeigt, wie die maximale Traufhöhe und Firsthöhe berechnet werden.
Das heißt wir müssen uns entscheiden - Grundstück oder Traumhaus (ProStyle 128 oder ein ähnliches Haus). Denn die Traufhöhe, die Dachneigung und die Dachform weichen von dem im Bebauungsplan zulässigen ab.

Das Bauamt

Das für unser Neubaugebiet zuständige Bauamt ist bei der Verbandsgemeinde Alzey-Land angesiedelt. Dies war mein erster Besuch bei einem Bauamt und meine Nerven waren nicht nur wegen den Gerüchten, um verstaubte Beamtenstuben, in denen schon so mancher Bauantrag auf Nimmerwiedersehen verschollen sein soll, etwas angespannt.

Die für die Bearbeitung von Bauanträgen zuständige Sachbearbeiterin empfing mich jedoch freundlich und hörte sich geduldig meine Geschichte an. Um es kurz zu machen - das Bauamt rät den Gemeinden regelmäßig, die Verschiebung von Baufenstern nicht zuzulassen. Somit war auch unser Traum vom eigenen Grundstück vorerst wieder gestorben.

Allerdings gab mir die Dame vom Bauamt einige Tips in bezug auf weitere freie Grundstücke in der entsprechenden Lage und dabei war auch ein Grundstück, welches wir als Alternative ins Auge gefasst haben ...

... endlich ein Grundstück

Endlich scheint die Suche nach einem passenden Grundstück ein Ende zu haben. In den vergangenen Monaten haben wir viele Grundstücke besichtigt und die meisten sind an unseren persönlichen Ansprüchen und einige wenige an der Gewinnsucht ihrer Eigentümer (kurz Gier) gescheitert.

Aber nun scheinen wir ein Grundstück (Parzelle 461) gefunden zu haben, mit dem wir beide leben können. Heute hatten wir einen Termin mit der Grundstückseigentümerin Frau Christ. Das Grundstück hat knapp 400 Quadratmeter und liegt an einer ruhigen Anliegerstrasse. Allerdings liegt das Baufenster für unser Bauvorhaben sehr ungünstig, da wir direkt an der Strasse bauen müßten - welche zugleich auch die Sonnenseite des Gebäudes ist. Somit würden alle großen Fenster des Hauses von der Straße her einsehbar sein. 

Ich werde also im Verlauf der nächsten Woche unseren zuständigen Bauamt einen Besuch abstatten und klären inwieweit die Vorgaben für das Baufenster verbindlich sind.