Finale Heizungsplanung Stiebel Eltron LWZ 403 Integral

Nach einem ausführlichen Gespräch mit einem Aussendienstmitarbeiter von Stiebel Eltron am Dienstag ist unsere Heizungsplanung nun abgeschlossen. 
Da Solarunterstützung in Zusammenarbeit mit einer Wärmepumpe nur eine geringe Effizienzsteigerung bringt, haben wir uns für die LWZ 403 Integral ohne Solarunterstützung entschieden.

Keller-, Erd- sowie Dachgeschoss werden über eine Fussbodenheizung beheizt. Aufgrund der speziellen Problematik einer Kellerbelüftung, vor allen Dingen im Sommer, wird im Keller nur die Waschküche in den Lüftungskreislauf (Abluft) einbezogen. Erdgeschoss und Dachgeschoss werden komplett zentral be- und entlüftet. In der Diele wird es ein zweites Steuergerät für die komfortable Bedienung und Steuerung der Heizung bzw. der Lüftungsanlage geben.

Die Planung für die Positionierung der Abluftventile der Lüftungsanlage wird von Stiebel Eltron erstellt. Aber wer macht die Heizlastberechnung? Eigentlich müßte ProHaus die liefern, da wir auch die Fußbodenheizung von ProHaus beziehen. Das ist doch schon mal eine gute Frage für die Bemusterung am Dienstag ...

... und auch der Erdwärmetauscher ist noch nicht ganz aus der Planung raus. Allerdings ist die richtige Installation nicht ganz unproblematisch. Dazu muss ich mir noch ein paar Meinungen einholen.

Kommentare:

  1. Hallo Bauherr!
    Meine Erfahrung als Prohaus-Bauherr und LWZ 403 Nutzer:
    Lasst die Heizlastberechnung fürs Haus von Stiebel machen, und beachtet bitte, dass Ihr bei der Verlegung der Fussbodenheizung im gesamten Wohnbereich max.einen Abstand von 10cm und im Bad/WC max. 7,5cm wählt. Überprüft, welchen Abstand und somit welche Menge Material Prohaus plant. Bei uns sollte mit 15cm geplant werden, was nicht mehr zeitgemäß ist. Deshalb habe ich das gesamte Paket rausgenommen und beim Grosshandel und Fachplaner die Fussbodenheizung Raum für Raum planen lassen. Bei Fragen, meldet Euch ruhig.
    lufttuete "ätt" gmx.de (das "ätt" durch @ ersetzen).
    Gruss,
    Ben

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ben,

    diese Befürchtung hatten wir auch. Aber ich habe in Erinnerung, dass unsere FBH etwas teurer ist, da bei einer WP mehr Rohr pro Quadratmeter verlegt wird. Ich habe aber noch einmal bei ProHaus angefragt. Die Antwort werde ich dann hier veröffentlichen.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tanja und Enrico,
    Grüße von Bauherren zu Bauherren,
    Haben uns auch für die 403 entschieden, allerdings von Tecalor.
    Mich würde interessieren wie ihr das zweite Bedienpanel bei euch anbringt, wird das überhaupt unterstützt. Ich hätte gedacht das ein Bedienpanel erst ab der neuen Version 404 möglich wäre.

    Viele Grüße Daniel und Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo zusammen

    @Ben

    Herr Johann hat zugesagt, dass die FBH für eine WP ausgelegt ist. Der Abstand zwischen den Rohren soll 10cm betragen. Ich warte einfach mal die Heizlastberechnung ab und lasse die durch eine unabhängige Stelle prüfen.

    @Daniel und Claudia

    Das steht in den Bedienungs / Installationsanleitungen für die WP bzw. das Bedienteil. In der Bedienungs / Installationsanleitung der WP auf Seite 53 sind die technische Anschlüsse schematisch dargestellt und auf Seite 54 stehen die Bezeichnungen. Für die Bedienelemente gibt es zwei verschiedene CAN-Bus Anschlüsse. CAN 1 für das primäre Bedienteil und an CAN 2 kann das sekundäre Bedienteil angeschlossen werden. Falls du keine Bedienungsanleitung zu Hand hast, schicke ich sie dir auch gern zu.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. @ Enrico:
    Hört sich gut an. Im Bad aber weniger Abstand wählen, wie schon gesagt und am besten einen Handtuchtrockner mit zusätzl.E-Heizpatrone vorsehen. Die unabhängige Überprüfung ist sehr sinnvoll - prima.

    @all:
    Die 403 von Tecalor und Stiebel sind baugleich.

    Die Anlage ist top und wir sind in unserem Pro Family 148 sehr zufrieden damit.

    Gruss,
    Ben

    AntwortenLöschen