Wasserdichter Revisionsschacht von Kessel

Zur Zeit sind wir dabei uns Angebote für die Tiefbauarbeiten einzuholen. Priorität haben hier natürlich die ortsansässigen Tiefbauer, aber auch von größeren Tiefbauunternehmen in der Region holen wir uns Angebote ein. Am Ende entscheidet nämlich nur ein Kriterium - der Preis.

Im Rahmen der Tiefbauarbeiten werden wir vorraussichtlich auch gleich zwei weitere Probleme lösen. Aufgrund unseres wohnraumhohen (2,60m) Kellers haben wir Probleme mit dem Anschluss an den Schmutz bzw. Regenwasserkanal, da die Kanalanschlüsse deutlich über dem Niveau der Bodenplatte liegen.

Für das Schmutzwasser werden wir einen wasserdichten Revisionsschacht der Firma Kessel im Erdreich versenken. Dieser hat den Vorteil, dass man eine Rückstauklappe integrieren kann und so das rückstauende Schmutzwasser schon außerhalb des Hauses gestoppt wird.
Allerdings ist hier die letzte Entscheidung noch nicht gefallen, eventuell verbauen wir aus kostengründen auch nur einen 60er Spüllschacht - die Rückstauklappe für die Kellerebene müßte dann allerdings in das Haus ...

Fortsetzung ...


Zum auffangen des anfallenden Drainagewassers wird ebenfalls ein wasserdichter Revisionsschacht verwendet. Dieser wird mit einer schwimmergesteuerten Drainagepumpe bestückt.

Fortsetzung ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen