Das Bodengutachten

Zwischenzeitlich ist auch das Bodengutachten bei uns eingetroffen. Zuallererst ist uns die professionelle Präsentation des Bodengutachtens aufgefallen. Die Blätter sind gebunden und es ist übersichtlich und verständlich aufgebaut. Da hat man doch glatt das Gefühl, dass die 745€ gut investiert waren.

Zwei Dinge haben uns allerdings gar nicht gefallen:

... zum einen können wir den Aushub wahrscheinlich nicht mehr zum Verfüllen verwenden. So dass wir nicht nur das gesamte Aushubmaterial abtransportieren lassen müssen, sondern noch zusätzlich Sand/Kies zum Verfüllen der Baugrube zukaufen müssen.
... zum anderen gibt es auf dem Grundstück aufstauendes Sickerwasser, was bedeutet, dass wir den Keller nach der DIN 18195/6 abdichten müssen.

Beides verursacht nicht unerhebliche Mehrkosten - mal schauen.

Freigabe der Bauzeichnungen

Gestern konnten wir endlich unsere Freigabe für die Bauzeichnungen geben. Leider hat es dann doch noch einmal 4 Wochen gedauert. Das ist ärgerlich, aber leider auch nicht mehr zu ändern.

Damit steht der Erstellung des Bauantrages nun nichts mehr im Weg. Sollte man denken, aber unsere Sachbearbeiterin geht in den verdienten Urlaub und eine Vertretung scheint es nicht zu geben ...

Nachtrag 02.06.2010: Gestern haben wir von ProKis erfahren, dass die Fertigstellung unseres Bauantrages für die erste Juliwoche (5 Wochen für die Fertigstellung des Bauantrag??) geplant ist - unser Termin für das Haus verschiebt sich dadurch mal locker um einen Monat und ist jetzt für die letzte Septemberwoche geplant. So kann das nicht weiter gehen - ProHaus muss endlich mal Gas geben ... mal schauen was man in Nordhorn dazu zu sagen hat.

Nachtrag 07.06.2010: Heute habe ich mit der für uns zuständigen Sachbearbeiterin telefoniert und auch Frau Bernholz (Herzlichen Dank dafür) hat sich für uns eingesetzt. Die Unterlagen für den Bauantrag werden heute fertig gemacht und treffen in den nächsten Tagen bei uns ein.

Klingt super ... auf geht's

Neues Layout

Heute gab's mal ein neues Layout - aus dem alten waren wir einfach rausgewachsen ; )

Regenwassernutzung Ja oder Nein




Die Frage nach der Nutzung des Regenwassers stellt sich bei uns nicht, da wir laut Bebauungsplan verplichtet sind, ein Regenwasser-Rückhaltesystem zu installieren. Anfangs hatte ich auch eine Regenwassernutzung im Haus geplant - also Toilette, Waschmaschine und Nutzwasseranschlüsse.
Allerdings habe ich mich von mehreren Seiten überzeugen lassen, dass Regenwasser in der Waschmaschine nicht unproblematisch ist und auch bei der Toilettenspülung das mit Bakterien belastete Zisternenwasser schneller zu Verunreinigungen führt.






Deshalb gibt's jetzt nur eine Betonzisterne (8400 Liter) mit Tauchmotorpumpe und Edelstahl-Entnahmestelle.

Allerdings plane ich das Rohrsystem im Haus so, dass man ohne Probleme ein Hauswasserwerk in die Installation integrieren kann. Ich bin überzeugt, dass es mittelfristig ein System auf dem Markt geben wird, mit dem man das Wasser kostengünstig entkeimen kann.

Wasser-Enthärtungsanlage FILTRASOFT Basic



Da wir im Bereich Alzey sehr hartes Wasser haben, planen wir die Anschaffung einer Wasser-Enthärtungsanlage (FILTRASOFT Enthärtungsanlage Basic) auf Grundlage des Ionentauscherverfahren. Weiches Wasser bietet viele Vorteile, aber am wichtigsten ist, dass diese nervigen Kalkablagerungen endlich verschwinden. Die Planung und der Einbau ist einfach, die Anschaffungskosten relativ hoch und die Betriebskosten gering.


Fortsetzung ...

Schnäppchenjagd im Möbelmarkt

Eigentlich wollten wir uns heute im Möbelhaus Segmüller bei Weiterstadt nur Inspirationen für unsere spätere Einrichtung holen.

Doch dann habe ich sie in der Fundgrube gesehen - die von Tanja für unsere Küche geplante Keramik-Spüle Subway 45 von Villeroy & Boch. Nach kurzen Verhandlungen wurde der Preis mit 100€ veranschlagt (im Küchencenter hat meine Atmung noch kurz ausgesetzt, als die nette Beraterin bei der Anpassung unserer derzeitigen Küche an die neuen Gegebenheiten im Haus den Preis für die Spüle bei 395€ festgesetzt hat).
Leider ist dem Verkäufer (wie sich später herausstellte der Verkaufsleiter) die Spüle beim verpacken vom Wagen gefallen und zerbrochen. Es war ihm wirklich sehr unangenehm und er hat sich tausend mal entschuldigt, aber man hat uns sicher unsere Bestürzung angesehen - so ein glücklicher Zufall und dann das ...
Eine viertel Stunde später tippte uns jemand auf die Schulter, es war der Verkaufsleiter, welcher uns freudestrahlend mitteilte, dass er uns gerne etwas im Lager zeigen möchte. Es war eine Keramik-Spüle Condor 60 ebenfalls von Villeroy & Boch mit allen Zubehör und Extras, welche er uns als Ausgleich zum gleichen Preis anbot. Da haben wir natürlich nicht nein gesagt ...

In der Badabteilung haben wir dann noch ein Super-Schnäppchen geschossen. Ein Bad der Serie Havanna von Reinhard. Nicht ganz Tanjas Stil, aber die war mit ihrer Spüle bereits überglücklich, so daß ich diesmal allein entscheiden durfte. Mit diversen Rabatten gabs das komplette Bad dann für einen guten Preis, welcher aber meiner Meinung nach immer noch ein Haufen Geld für ein paar Badmöbel ist.

Planung einer Zentralstaubsaugeranlage



Beim Bau unseres Hauses planen wir auch direkt ein zentrales Staubsaugersystem zu integrieren.
Empfohlen wurde uns von Familie Christ das System von FAWAS. Bei ihnen auf dem Weingut konnten wir solch eine Anlage auch schon ausgiebig begutachten. Einige der Vorteile einer Zentralstaubsaugeranlage kann man auf der Herstellerseite nachlesen - obwohl ich den Eindruck habe, dass FAWAS hier nicht besonders objektiv berichtet, aber welcher Verkäufer tut das schon.





Der Aufbau ist simpel, die Planung einfach - der Preis leider nicht unerheblich. Aber bei fest im Haus verbauten Komponenten setzen wir lieber auf Qualität - bevor wir in 10 Jahren vielleicht die Wände wieder aufbrechen müssen. 

Auftrag für Bodengutachten

Auch für das Bodengutachten haben wir eine Firma (Clayton) beauftragt, welche uns von ProHaus vermittelt wurde. Das Angebot liegt mit 750€ in dem von uns geplanten Rahmen und wir ersparen uns wieder mal den Aufwand der Angebotsvergleiche.

Laut ProHaus ist das Bodengutachten der letzte Schritt vor der Fertigstellung des Bauantrages ...

Die Heizung - LWZ 403 SOL von Stiebel Eltron

Da der Bauantrag jetzt in greifbare Nähe rückt, wird es Zeit die weiteren Planungen etwas zu konkretisieren.
Bei der Heizung haben wir uns für das integrale System LWZ 403 Integral/Sol von Stiebel Eltron entschieden. Das Gerät hat den Vorteil mehrere Komponenten
  • Luft/Wasser Wärmepumpe
  • Solarsteuerung (optional mit Solarpanel)
  • Solarspeicher
  • zentrale Belüftung mit Wärmerückgewinnung
in einem zu vereinen.


Das spart Platz und führt dazu, dass die einzelnen Komponenten effizienter miteinander arbeiten können. Natürlich haben solche Systeme neben einem hohen Anschaffungpreis auch den Nachteil, dass bei einem defekten Bauteil nicht mal eben das ganze Gerät ausgewechselt werden kann. Derzeit lassen wir uns gerade ein Angebotspreis für das Gesamtsystem (Gerät, Fussbodenheizung & Belüftungleitungen) erstellen.


Praktischerweise hat Stiebel Eltron dieses Jahr noch ein Nachfolgemodell angekündigt. Das bringt neben einer gesteigerten Effizienz und einem vergrößerten Speicher zusätzlich noch eine Kühlfunktion mit. Nach Aussage eines Stiebel Eltron Mitarbeiters kann mit der Auslieferung frühestens im September, eher wohl aber Anfang 2011 gerechnet werden - das wird knapp ...

Erster Entwurf der Bauzeichnung vom Architekten

Am Samstag haben wir nach 4 1/2 Wochen endlich den ersten Entwurf unseres Hauses in den Händen gehalten. Die Aufregung war natürlich groß und nach eingehender Prüfung waren wir zufrieden mit dem Ergebnis.

Es sind zwar noch etliche Fehler enthalten (u. a. ist ein verputztes Haus abgebildet - wir haben allerdings Klinker bestellt), da wir aber sowieso noch ein paar kleine Änderungen vornehmen möchten, ist das nicht weiter dramatisch.

Die Außenansichten
Wir möchten zwar keine Garage bauen - ProHaus bietet jedoch die Planung einer Garage kostenlos mit an. Vielleicht entscheiden wir uns in eins, zwei Jahren doch für den Garagenbau ...

Sobald alle Fehler beseitigt und unsere Änderungswünsche eingearbeitet sind kann endlich der Bauantrag eingereicht werden. Hoffentlich dauert das jetzt nicht noch einmal 4 1/2 Wochen ....