Raffstores und zentrale Jalousiesteuerung

Es ist geschafft - endlich ist das Thema Außenraffstores abgeschlossen. Im Rückblick war der Aufwand für die Planung, den Einbau der Raffstores und die Umsetzung der zentralen Steuerung recht beachtlich, aber wir sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.


Eine Herausforderung war auch der Einbau der kleinen Raffstores, welche seitlich am Trauferker verlaufen. Da sie zu schmal für Motoren sind, werden sie mit Handkurbeln betrieben. Da die Raffstores in der Verblendung des Trauferkers installiert wurden, stellte sich mir die Frage, wie ich die Stangen der Handkurbeln durch die Dampfbremse führen soll. Nach verschieden mehr oder weniger erfolgreichen Ansätzen entschied ich mich für den Einsatz von Rohrmanschetten. In Verbindung mit einer im Bereich der Manschetten locker verlegten Dampfbremse funktioniert das Ganze recht gut ...

Die zentrale Jalousiesteuerung habe ich mittlerweile auch installiert und sie funktioniert - trotz damaliger Bedenken bei der Verlegung der Steuerleitungen ; )


Die Zeitschaltuhr steuert alle Rollläden / Raffstores (außer in den Schlafzimmern) bzw. ermöglicht das gleichzeitige Schließen / Öffnen aller Rollläden / Raffstores auf Knopfdruck.
Die beiden Taster steuern so genannte Untergruppen und ermöglichen das Schließen / Öffnen der Außenbeschattung einer kompletten Hausseite in Abhängigkeit von Morgen und Nachmittagssonne.



An jedem Fenster gibt es noch einen zusätzlichen Taster, so das man auch einzelne Fenster beliebig regeln kann. Trotz der Wahl tiefer Hohlwanddosen geht es ziemliche eng zu und die Installation ist ein ganz schönes Gefummel - aber wenn's mal eingebaut ist, ist alles supi : )






Alle Bilder

Kommentare:

  1. Wieso steuert ihr die Raffstores nicht bequem mit einem Funk Handsensor? Einfacher geht doch nicht?

    AntwortenLöschen
  2. Hehe : )) Kaum hast du deinen Kommentar geschrieben ruft Tanja auch schon bei mir an und fragt: "Ja warum haben wir eigentlich keine Funksteuerung?"

    Also Mädels - ich habe zu beginn darüber nachgedacht, aber noch eine weitere Fernbedienung, die immer da liegt wo sie stört, aber garantiert nie dort wo man sie gerade braucht, wollte ich einfach nicht.

    Zudem ist unser System etwas komplexer mit Haupt- u. Untergruppensteuerung, automatisches Schließen, Astrofunktion, Anschlussmöglichkeit für Sonnen-, Wind- und Erschütterungssensoren, uvm.

    Vorstellen könnte ich mir eine Funksteuerung im Schlafzimmer, aber ob ich am Samstagmorgen den Fuß aus dem Bett strecke muss, um den Rolladen zu betätigen oder erst auf dem Nachttisch nach der Fernbedienung suchen muss (wenn sie denn da liegt) macht eigentlich keinen Unterschied ; )

    AntwortenLöschen
  3. Hi Enrico,

    muss man bei deinem Aufbau an den einzelnen Fenster auf dem Taster gedrückt halten bis die Rolladen den Endpunkt erreicht hat?

    Grüße
    lilly

    AntwortenLöschen
  4. Hi Lilly,

    ja und nein.

    Es gibt verschiedene Taster. Die preiswerten muss man gedrückt halten, bei den teuren Tastern genüg ein Tastendruck. Es ist also immer eine Frage des Aufbaus. Wir verwenden an den Fenstern einfache Taster, welche man gedrückt halten muss. Für die zentralen Taster (alle Rollläden bzw. je Hausseite)verwenden wir die teuren Varianten.

    Allerdings werden die Rollläden zu 90% von der Automatik geöffnet bzw. geschlossen und die restlichen 10% schließe ich die Rollläden manuell mit den zentralen Tastern. Die Einzelbedienungen benötigen wir eigentlich nie.

    Grüße

    AntwortenLöschen