Telekom Gebet

Ein Kollege hat mir ein Dokument zugespielt, welches mit dem Namenszeichen von D.A. unterschrieben ist. Dies belegt zwar, dass Herr D.A. tatsächlich existiert, jedoch enthielt das Dokument keinen Hinweis auf einen jener geheimen Orte an denen sich, fern vom Kunden, Telekommitarbeiter tummeln sollen.

In Zeiten tiefster Verzweiflung finden Menschen ihren Trost in Gebeten und so richte auch ich meine Worte an den Gott in Pink.


Vater Telekom, der Du bist in unserer Leitung,
geheiligt werde Dein Freizeichen.
Dein Techniker komme.
Dein Anschluss geschehe,
wie im Festnetz, so auch Mobil.
Unser täglich DSL gib uns heute.
Und vergib uns unsere Beschwerdemails,
wie auch wir vergeben der Bundesnetzagentur.
Und führe uns nicht zu 1&1,
sondern erlöse uns von DSL 1000.
Denn Dein ist das Netz und die Netzhoheit und das Monopol in Ewigkeit.
Enter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen