Neue Dämmung bei ProHaus - URSA PureOne

Na prima, jetzt wo wir mit dem gelben Gift durch sind, packen die bei ProHaus das gute Zeug aus ...

 
Entscheidende Neuerung für die Hochleistungsfähigkeit von PureOne ist das umweltfreundliche Acrylbindemittel auf Wasserbasis. Mit mehr als zehnjähriger Praxiserfahrung bei der Dämmung von Gebäuden in den USA und Japan bietet das in Deutschland neue Bindemittel sowohl Kompetenz wie auch dauerhafte Funktionssicherheit. Das umweltfreundliche Bindemittel ist zu 100% recyclebar. Durch seine exzellenten elastischen Eigenschaften verbessert es spürbar die Rückstell- und Klemmkraft von PureOne. Zudem ist das anorganische Bindemittel nicht wasserlöslich und bietet Insekten, Bakterien und Schimmelpilzen keinerlei Nährboden. Damit wird das Risiko eines entsprechenden Befalls dauerhaft und nachhaltig unterbunden. Weiterer wichtiger Vorteil von PureOne: Es ist frei von Formaldehyd und anderen flüchtigen Bestandteilen (VOC). Zudem enthält es weder Phenole noch Lösungsmittel, Farbstoffe oder organische Inhaltsstoffe. PureOne ist geruchsneutral und trägt zu einem gesunden Raumklima bei. Auf eine natürliche Weise sorgt es so für dauerhafte Wärme- und Schalldämmung in Gebäuden.

Es gibt also auch in Zukunft gute Gründe ein ProHaus zu kaufen ; )

Innenausbau - Verlegung der HT Abwasserrohre

Da der Wasserversorger WVR Bodenheim dem willigen Bauherren in Sache Eigenleistung viele Steine in den Weg legt, haben wir uns schließlich dazu entschieden die Sanitärinstallation durch eine Fachfirma durchführen zu lassen. Leichter gesagt als getan, zumal ich schon alle Installationsmaterialien beschafft hatte und somit diese Gewinnmarge für den Installateur verloren war. Deshalb tendierte das Interesse regionaler Firmen an dem Auftrag auch gegen Null.


Schließlich haben wir uns für einen Handwerker entschieden, welcher uns von Frau Bernholz (ProHaus Verkäuferin) vermittelt wurde und es wieder einmal nicht bereut.

Herr Rüdinger plante die gesamte Abwasseranlage zusammen mit uns und ermöglichte auch die Umsetzung des einen oder anderen Sonderwunsches. Schon bei der Konzeption war ich froh, diese Arbeit nicht in Eigenleistung erbringen zu müssen. Das hätte vielleicht auch funktioniert, allerdings wäre das Ergebnis bei weitem nicht so gut geworden.
Anstelle einer zweiten Dachentlüftung haben wir uns für den Einbau des Rohrbelüfters DallVent Maxi der Firma Dallmer entschieden. Dieser ist auf dem Dachboden montiert und somit für eventuelle Wartungsarbeiten immer erreichbar. Schon beim Setzen des ersten Entlüftungsziegels habe ich mir Gedanken darüber gemacht, ob es wirklich sinnvoll ist diese potenzielle Schwachstelle in das Dach einzubauen. Neben einem eventuellen Wärmeverlust kommt es im Bereich der Entlüftungsziegel immer wieder zu Schäden durch Feuchtigkeit (Kondenswasser, Feuchtigkeit von Außen). Allerdings habe ich mich aufgrund von Erfahrungen im Bekanntenkreis dazu entschieden, zumindestens den Hauptabwasserstrang über das Dach zu entlüften. Denn fehlt diese Entlüftung kann es immer mal wieder vorkommen, dass Gase aus dem Kanalnetz durch den Siphon aufsteigen - was ziemlich übel riecht. Außerdem gibt es noch diverse Vorschriften bzw. Richtlinien zu beachten ... mehr dazu

Einbau einer Untersparrendämmung


Da die Wände nun schon einmal offen sind nutzen wir die Gelegenheit, um noch eine 50mm WLG 035 Untersparrendämmung in die Dachschrägen der Wohnräume einzubauen. Ganz nach dem Motto: "Besser geht immer ..." ; )

Die Kosten und der Aufwand für den Einbau sind überschaubar - die Verbesserung der Wärmedämmung leider auch. Aber es gibt trotzdem einige Vorteile, welche mich dazu bewogen haben diese zusätzliche Dämmung zu verbauen.



Die Untersparrendämmung wird in allen Räumen auf der Dampfbremse verbaut, mit Ausnahme des Bades. Hier wird die Untersparrendämmung unter der Dampfbremse angebracht, da hier aufgrund der erhöhten Luftfeuchtigkeit in Ausnahmefällen die Möglichkeit einer Durchfeuchtung der Dämmung besteht.


Im Anschluss werden die Dachschrägen mit Trockenbauplatten verschlossen.

Verkleiden der Dachschrägen mit Dampfbremsfolie

Alle Wände im Obergeschoss, bis auf die Decken, sind mit Dampfbremsfolie verkleidet. Die Decken können wir leider erst schließen, wenn die Lüftungsrohre verlegt sind und für diese benötigen wir noch eine spezielle Dämmung, welche erst in der nächsten Woche geliefert werden soll.

Die Dampfbremse an sich ist schnell befestigt - länger dauert das saubere Abkleben aller Übergänge und der Tackernadeln.

Raffstores am Trauferker

Das Raffstore am Trauferker läßt schon erahnen, wie der verdeckte Einbau der Außenraffstores am Haus später aussehen wird. Die beiden schmalen Raffstores seitlich am Trauferker werden wir nach dem Verklinkern des Hauses anbringen.

Wärmebrückenfreie Wanddurchführung


Lange war ich auf der Suche nach einer passenden Wanddurchführung für die Zuluftöffnung unserer Lüftungsanlage. Die handelsüblichen Ausführungen aus Metall erschienen mir für ein Effizienzhaus nicht mehr ganz zeitgemäß. Schließlich bin ich auf die Wanddurchführung der Firma Westaflex gestoßen. Diese ist nicht nur gedämmt, sondern besitzt einen wärmebrückenfreien Aufbau.


Das Problem der Querschnittsverringerung, durch das aufgesetzte Edelstahlschutzgitter, löst Westaflex durch die Vergrößerung des Durchmesser vom Außenrohr der Wanddurchführung auf DN 200. Das garantiert einen sehr niedrigen Druckverlust bei großem freien Querschnitt.

In der Praxis werden die Zuluftleitungen in DN 125 oft einfach durch die Wand gelegt und mit einer Abdeckung versehen. Das führt unweigerlich zu einer Querschnittsverringerung bzw. einem erheblich geringeren Luftdurchsatz. Im schlechtesten Fall hat dies negative Auswirkungen auf die Effizienz der gesamten Lüftungsanlage.



Der Einbau erfolgt in einer Außenwand des Obergeschosses, was neben einer gewissen Manipulationssicherheit auch Schutz vor dem radioaktiven Edelgas Radon bietet, welches hauptsächlich in Bodennähe vorkommt.

Für die Installation mußte die Außenwand geöffnet werden, was aber nicht weiter problematisch ist. Mit der ausführlichen Einbauanleitung als Vorlage waren auch die weiteren Schritte schnell erledigt.


Fortsetzung ...

EWL Insta-Kit - Bestellung und Lieferung

Da ich in letzter Zeit vermehrt auch E-Mail Anfragen zu meinen Erfahrungen mit dem EWL-InstaKit bekomme, werde ich dem Thema hier im Blog ein wenig Zeit widmen. Dieser Beitrag wird sich mit dem Bestellvorgang und der Lieferung befassen.

Der Bestellvorgang ist schnell und unkompliziert. Ich habe dazu den Bausatzrechner auf der Internetseite von EWL genutzt. Hier ist man in der Konfiguration völlig frei und muß nicht den kompletten Bausatz kaufen. Ich habe zum Beispiel das komplette Schalterprogramm und Material für den Verteilerbau von einem anderen Anbieter bezogen.

Der Versand sollte eigentlich innerhalb von 14 Tagen erfolgen. Als ich nach 8 Wochen immer noch keine Lieferung bzw. Nachricht erhalten hatte, habe ich bei EWL nachgefragt. Hier wußte man zuerst nicht wer ich bin (trotz Auftragsnummer), dann wurde angezweifelt, dass bereits eine Zahlung durch mich erfolgt ist. Spät Abends kam dann der erlösende Anruf von einem Kundendienstmitarbeiter. Man hatte meinen Auftrag und die dazugehörige Überweisung gefunden.

2 Tage später lag der gelieferte Bausatz in der Garage und nahm erfreulich wenig Platz in Anspruch. Die Freude schwand jedoch schnell, als ich feststellte, dass 50% der Artikel (alle Kabel, usw.) fehlten, obwohl diese auf dem Lieferschein standen. Nach einem längeren Hin & Her konnte ich auch die EWL-Mitarbeiter von diesem Umstand überzeugen und einen Tag später wurden die fehlenden Artikel per Express-Versand verschickt.

Obwohl alle EWL-Mitarbeiter freundlich und hilfsbereit waren, beschlich mich ein ungutes Gefühl was die Kompetenz und Zuverlässigkeit meines neuen Partners in Sachen Elektroinstallation anging ...

Dachbodenausbau: Dampfsperre im Dachboden

Da durch die Verlegung der Lüftungsrohre auf dem Dachboden dessen Ausbau zu einem späteren Zeitpunkt erheblich erschwert wird, haben wir uns dazu entschlossen den Ausbau schon jetzt in Angriff zu nehmen. Gleichzeitig ist es eine gute Gelegenheit die Arbeit mit der Dampfsperre zu üben. Anfangs ist der Umgang mit den 4m breiten Foliebahnen umständlich und wird durch die räumliche Enge auf dem Dachboden noch zusätzlich erschwert. Nach einiger Zeit setzt aber auch hier der Lerneffekt ein, so dass die Arbeit bald schnell von der Hand geht.

Eine saubere Verlegung und Befestigung der Dampfsperre ist besonders wichtig, da diese gleich mehrere Aufgaben erfüllt. Neben einer Effizienzsteigerung unserer Lüftungsanlage (Luftdichtheit), dient sie auch zur Vorsorge gegen Bauschäden durch die Verhinderung von Tauwasserausfall in der Dämmschicht.

Deshalb verwenden wir zum Beispiel für die Durchführung von Elektroleitungen spezielle Kabelmanschetten.

Nach der Verlegung und luftdichten Verklebung mit einem speziellen Klebeband (Würth Eurasol) wird die Dampfsperre mit einer Unterlattung gesichert. Als nächstes werden wir den Dachboden mit Spanholzplatten verkleiden, um eine Beschädigung der Folie bei der späteren Nutzung als Lagerraum zu verhindern.