Installation der DVB-T Anlage

Vor einiger Zeit habe ich unsere DVB-T Hausanlage installiert und in Betrieb genommen. Die Planung dafür hatte ich bereits weit im Vorraus abgeschlossen, so dass die Umsetzung jetzt leicht von der Hand ging. An der höchsten Stelle der zum Sendeturm gewandten Gibelseite des Hauses habe ich die Philips DVB-T Verstärkerantenne befestigt.

Die Philips SDV 2940 DVB-T ist so unauffällig, dass Besucher sie erst wahrnehmen, wenn ich sie darauf hingewiesen habe. Meistens auf die Frage hin, ob wir keine Satellitenschüssel haben. Interessanterweise sind viele überrascht wie einfach und komfortabel man sich das aktuelle Fernsehprogramm auch ohne Kabelanschluss oder eine Schüssel auf dem Dach ins Haus holen kann. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass die DVB-T Technik in allen Altersgruppen bekannt ist. Unsere neuen Nachbarn haben kurzerhand von Satellit auf DVB-T umgeplant : )


Auf der Gibelrückseite, also auf dem Dachboden, habe ich das Herzstück der DVB-T Anlage installiert. Dabei handelt es sich um den Triax Hirschmann Verstärker und einen passiven Unterverteiler. Der Unterverteiler splittet das Signal, so dass für die 3 Etagen des Hauses ein Anschluss zur Verfügung steht. Pro Etage wird das Signal dann noch einmal durch einen baugleichen Unterteiler aufgeteilt. Insgesamt stehen 8 Anschlussdosen im Haus zur Verfügung.

Die Funktion der DVB-T Anlage habe ich mit unserem Netbook überprüft. Die Bildqualität und die Stärke des Sendesignals sind optimal und aus allen Anschlussdosen kommt Fernsehen - scheint also alles zu funktionieren : )

ProHaus Klinker - Mängelbeseitigung Teil 2

Wie wir schon vor einiger Zeit in den Kommentaren geschrieben haben, sind wir immer  noch mit einigen Details der Klinkerfassade unzufrieden. Deshalb war der Bauleiter von ProHaus noch einmal bei uns vor Ort. Ich konnte zu diesem Zeitpunkt leider nicht anwesend sein, aber Schwiegermama hat das ganze souverän gemeistert.

Die letzten Mängel sollen durch die Firma Beckmann noch vor dem kommenden Winter behoben werden. Der Bauleiter schätzt den erfoderlichen Arbeitsaufwand auf ca. 3 Tage - das ist eine Menge Holz und wir sind auf das Ergebnis gespannt!

Anmerkung 28.06.2012: Anfang April waren noch einmal zwei Mitarbeiter der Firma Beckmann für einen Tag vor Ort. Sie haben verschiedene Klinker ausgetauscht, Fugen ausgebessert und die gesamte Klinkerfassade mit einer chemischen Lösung gereinigt.

Leider konnte ich an diesem Tag nicht auf der Baustelle sein, so dass die ein oder andere schiefe Ecke unbearbeitet blieb. Aber das verbuchen wir jetzt einfach mal unter individuellen Eigenheiten unseres Hauses. Im großen und ganzen sind wir mit den Nacharbeiten zufrieden und wir sind froh, dass das leidige Thema endlich ein Ende hat.

...

Ich habe ein paar Tage im Krankenhaus verbracht und es wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich wieder voll einsatzbereit bin und Tanja darf mit ihrem Babybäuchlein ja auch nicht mehr so wie sie gern möchte. Deshalb geht's aktuell nicht so voran wie geplant, aber das Ende ist ja mittlerweile in Sicht : )

Zum Glück habe ich noch genug Archivmaterial zum schreiben ; )

Einbau des Calciumsulfat-Fließestrich

Der Fließestrich wurde von der überregional tätigen Firma A&D-Estrichbau eingebaut. Wie die meisten von uns beauftragten Handwerker ist auch diese Firma eine Empfehlung von ProHaus.

In Bezug auf den Estrich habe ich mir keine Gedanken gemacht und mich hier komplett auf die Fachleute von A&D-Estrichbau verlassen. Diese haben für unser Haus einen Fließestrich, auch Heizestrich genannt, empfohlen. Hier einmal die Vorteile von Fließestrich, verpackt in den bunten Worten einer Werbeagentur.


Der Fließestrich wird bereits montagefertig auf die Baustelle geliefert. Die Lieferung des Materials kam wie gewohnt zu spät, die Fahrer waren gestresst und schlecht gelaunt. Das scheint bei den Fahrern von Betonmischern zum Berufsbild zu gehören ; )
In unseren Haus wurde übrigens der Inhalt zwei solcher Trommel (8-9 m³) verarbeitet.


Herr Dursun Kandogmus hat mir während der Arbeiten das ein oder andere Detail erläutert. Zum Beispiel ist bei herkömmlichen Betonestrich das Verhältnis Materialkosten / Arbeitskosten ca. 20% / 80% - bei Fließestrich verhält es sich genau anders herum. 

Heißt auf deutsch - das Zeug ist zwar teurer, dafür muss man die Hütte einfach nur volllaufen lassen. Fertig!


Und so war der Zauber auch schon nach geschätzten 2 1/2 Stunden vorbei und ich durfte das Ergebnis bewundern.

Glatt wie ein Babypopo : )

Wir führen nur das Funktionsheizen durch und verzichten auf das Belegreifheizen. Herr Yavus Kandogmus von A&D Estrichbau meinte schon beim Verkaufsgespräch, dass das Belegreifheizen reine Geldverschwendung ist und der Zeitgewinn dadurch bestenfalls eine Woche beträgt. 

Für das Funktionsheizen und anschließende Belegreifheizen verbrauch die LWZ 303i im Schnitt ca. 3000 KW. Durch den Verzicht auf das Belegreifheizen sparen wir rund 50% (ca. 1500 KW) der Heizkosten. 


Ob das so klappt? Wir sind gespannt : )