LED Treppenlicht mit Frame Basic LEDs

Nach den bereits in der Ausbauphase getroffenen Vorarbeiten war der Einbau der Frame Basic LEDs keine großartige Sache mehr. Die Niedervoltkabel lagen bereits an den richtigen Stellen und die Aussparungen, welche wir in der Holzbeplankung vorgesehen hatten, waren dank der von ProHaus gelieferten 1:1 Papierschablone der späteren Treppe fast auf den Zentimeter genau platziert.
Das LED-Treppenlicht ist entgegen der ein oder anderen Meinung kein Designelement, sondern erfüllt einen funktionalen Zweck. Zuallererst soll es verhindern, dass ein Familienmitglied im Dunkeln durch das Haus stolpert. Die Treppe zieht sich als zentrales Element durch das gesamte Haus und die warmweißen Frame Basic LEDs verbreiten somit ihren dezenten Lichtschein im kompletten Haus.
Es ist wirklich angenehm, sich im Haus bewegen zu können ohne ständig verschiedene Lichtquellen zu betätigen, ob nun mit Schalter oder Bewegungsmelder.
Auch die Vorbereitungen für den Einbau der Frame Basic LEDs im Kellerabgang haben wir schon in der Ausbauphase getroffen. Auch hier musste wieder die 1:1 Schablone herhalten, um den zukünftigen Treppenverlauf auf die Wand zu übertragen. Zusätzlich haben wir hier aber an den geplanten Positionen der Einbauspots Aussparungen in die Kalksandsteinwand gestemmt.
Eine Zeitschaltuhr mit Astrofunktion schaltet das Treppenlicht pünktlich zum Sonnenuntergang ein und bei Sonnenaufgang wieder aus. Bei den geringen Verbrauchswerten der LEDs (7x1 Watt) können diese bedenkenlos die komplette Nacht durchleuchten, was ja auch der Sinn dieser Installation ist.
Der LED-Treiber (Trafo) hat seinen Platz wie geplant hinter der Tür im Arbeitszimmer gefunden.

Theoretisch sollten Niedervoltkabel eine Gesamtlänge von 2,00m nicht überschreiten, da sonst die Gefahr besteht, dass hochfrequente Störfelder entstehen, welche zum Beispiel das W-LAN oder schnurlose Telefone beeinträchtigen können.
Dieses Phänomen war mir schon aus dem Car-Hifi Bereich bekannt. Allerdings fließen dort auch bis zu 60 Ampere, wenn Papa mal am Regler dreht. Zwischen den Fame Basic LEDs und dem LED-Treiber fließen im Gegensatz dazu so geringe Ströme, dass ich die Vermutung hatte, dass auch bei wesentlich längeren Kabel (7m) keine Störungen auftreten. Ich hatte nämlich keine Lust hinter jeder LED einen Trafo zu installieren. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass diese Mutmaßung richtig war.

Manchmal erwische ich mich dabei, wie ich abends durch das Haus laufe und an der ein oder anderen Stelle stehen bleibe und mir noch einmal die Planungs- und Einbauphase incl. der damit verbundenen Probleme ins Gedächtnis rufe.

Um einmal einen bekannten Baumarkt zu zitieren ; )