Potentielle Probleme in Verbindung mit einer Enthärtungsanlage - Anfrage Alfiltra

Vor einiger Zeit haben wir eine E-Mail mit den am häufigsten auftretenden Fragen in Verbindung mit dem Betrieb einer Wasserenthärtungsanlage an den Vertrieb von Alfiltra gesendet.
  1. Wir haben auch sehr hartes Wasser und denken deshalb über die Anschaffung einer Enthärtungsanlage nach. Kann man das Wasser denn bedenkenlos trinken? Ist es auch für Babys und Kleinkinder unschädlich?
  2. Schmeckt das Wasser salzig?
  3. Was ist ihre Empfehlung für den eingestellten Härtegrad? Ich habe immer wieder gehört , dass 0°DH problematisch sind?
  4. Wir haben gehört, dass Wasserenthärter ein guter Nährboden für Keime sind. Stimmt das?
  5. Das Wartungsintervall ist mit einem Jahr angegeben und kostet ca. 120€. Kann man die Wartung auch selber durchführen?
Der Geschäftsführer Herr Riffel hat sich die Zeit genommen und die Fragen ausführlich und sehr verständlich beantwortet. Das Antwortschreiben habe ich in dem entsprechenden Blogeintrag 'Natrium im Trinkwasser durch Enthärtungsanlageveröffentlicht.


Als nächsten und letzten Schritt werde ich mich auf die Suche nach einem seriösen Anbieter für Trinkwasseranalysen machen.