Kunden aus der Hölle

Mein Bild

Auch wenn es eigentlich nicht zum Thema passt (obwohl, Bauherren gehören auch oft in diese Kategorie ; ) - ich muss den Blog 'Kunden aus der Hölle' hier einfach vorstellen. Hab mich weggeschmissen vor Lachen. Es sind gar nicht mal nur die Geschichtchen, welche dort veröffentlicht werden. Es reicht schon das kleine, rote Wutteufelchen mit dem Button 'NEU! Jetzt noch schlimmer' - da kommen mir direkt zwei, drei Personen in den Sinn ... ; )

Ausbau der Waschküche im Keller



Unsere Waschküche im Keller habe ich parallel zu der Werkstatt ausgebaut. Auch hier hat alles mit einem unansehnlichen Raum in Betongrau begonnen, welcher sich nach und nach in die geplante Waschküche verwandelt.

Neben einer Fußbodenheizung haben wir der Waschküche auch einen Abluft-Anschluss für unsere Lüftungsanlage spendiert. Das sorgt dafür, dass die Luft  ständig ausgetauscht wird und Gerüche bzw. erhöhte Luftfeuchtigkeit keine Chance haben.



























Für die Entsorgung des Abwasser benötigen wir im Keller eine Hebeanlage. Da es sich um fäkalienfreies Schmutzwasser handelt, können wir eine Kleinhebeanlage einsetzen. Wir haben uns für die bewährte Technik der Sanivite Hebeanlage von SFA SANIBROY entschieden. An die Sanivite Hebeanlage haben wir den Waschtisch, die Waschmaschine und den Kondensatablauf des Wärmepumpentrockners angeschlossen.


Die Vorwand für den Waschtisch hatte ich bereits in der Rohbauphase des Kellers gebaut. Die verwendeten Balken sind Überbleibsel, welche der Stelltrupp nach dem Aufbau des Hauses zurückgelassen hat. Die Balken habe ich einseitig mit einer Sperrbahn versehen und mit der Wand verschraubt. Im Anschluss habe ich das Ganze noch mit Spanplatten und Rigips verkleidet.

Hinter der Vorwand befindet sich neben den Trink- und Abwasserleitungen auch ein Leerrohr, durch welches sämtliche elektrische Versorgungsleitungen bzw. die Kabel für die Steuerung der Bewässerungsanlage, die Füllstandsanzeige der Zisterne, den Alarm der Drainagepumpe usw. nach außen geführt werden. Inzwischen ist dort auch ein Kontrollschalter installiert, mit welchem die Pumpe in der Zisterne stromlos geschaltet werden kann. Das ist sicher ganz praktisch bei Wartungsarbeiten in der Zisterne bzw. um im Winter die Bewässerungsanlage komplett wasserfrei zu halten. 


Seit dem Ausbau stand die Waschküche, von der Waschmaschine und dem Wärmepumpentrockner mal abgesehen, leer. Letztes Wochenende habe ich dann die finale Möblierung fertiggestellt. Die Bilder folgen 'demnächst'. : )